Home

☼☼ HELFERKREIS SUCHT NOCH LOTSEN! ☼☼
☼☼ Nächster Stammtisch ist am Mittwoch, 07. September 2016 ab 19:30 Uhr in der KulturKreisKneipe…☼☼


HELFERKREIS HAIMHAUSEN SUCHT PRAKTIKANT / WERKSTUDENT

«« Hier Klicken für die Stellenanzeige »»


Vitamine für die Asylbewerber

Tomaten, Paprika, Kartoffeln, Gemüse, Äpfel, Orangen, Melonen und mehr spendete der Gemüsehof Annette Motka den „Jungs“ vom Amper Campus und dem Pfanderling-Haus, bevor es am 15. August in den wohlverdienten Urlaub ging.

Diese Spende im Wert von rund 300,– € beinhaltete auch Zuwendungen von Kunden, die beim Gemüsehof vom „Gutschein-Baum“ Bons in unterschiedlichen Beträgen erwerben konnten, z.B.       „1 kg Äpfel für  xx Euro“, „2 kg Kartoffeln für xx Euro“.

Der Helferkreis Haimhausen dankt Annette Motka und ihren beiden Mitarbeiterinnen für diese großzügige Spende, die Doudou, der Sprecher der ABs, mit den Worten „1000 mal Dank“ mit Freude  entgegen nahm.


1. Amper-Campus-Sommerfest am Samstag, 04. Juni 16
„Gemeinsam Brücken bauen – gemeinsam feiern“

war ein Riesenerfolg!

Das erste Sommerfest des Helferkreises Haimhausen und der „Jungs“ vom Amper Campus war ein einziger überwältigender Erfolg!

Der Wettergott war allen ABs, Helferinnen und Helfern bis in den späten Abend hinein wohlgesonnen, so dass mehr als 300 Besucher sich Kaffee und Kuchen sowie landestypische Gerichte aus Senegal, Eritrea, Afghanistan, Pakistan, Somalia, Nigeria und Bayern schmecken lassen konnten. Zudem hatten die Besucher, die bisher noch nicht am Campus waren, im Rahmen „Tag der offenen Tür“ die Möglichkeit, die sehr beengten und keineswegs luxuriösen Unterkünfte der Asylbewerber zu sehen und konnten feststellen: wohl aufgeräumt und gepflegt – die „Jungs“ legen großen Wert darauf!

Das Musikprogramm mit Auftritten des Duos Mone.line mit Zane Charron und Sängerin Petra, der Tanzgruppe „The Barnstormers“ und der Djembe-Gruppe „Ampercussions“ begeisterte alle Anwesenden; besonders die „Ampercussions“ um Bertrand Koehler und verstärkt durch Günter Mairhörmann vom Fair Handelshaus steigerten sich je länger das Fest dauerte und animierten zahlreiche „Jungs“ und Gäste zum Tanzen – ein echtes Highlight in Sachen „Begegnung der Kulturen“, … und die Bedeutung dieses Tages war einigen der ABs leuchtend ins Gesicht geschrieben.

Die Veranstaltung hat für viel Lob gesorgt; Landrat Löwl und Bürgermeister Felbermeier sowie die Besucher auswärtiger Helferkreise und der Caritas genossen das Fest sichtlich. Formulierungen wie „der Helferkreis Haimhausen überrascht immer wieder“ und „so etwas gibt es nur in Haimhausen“ waren zu hören. Planung, Auf-und Abbau, Essen, Getränke, Musik und mehr: so ein hohes Niveau läßt sich nur dank eines hervorragenden Teams sehr engagierter und sehr kompetenter Leute erreichen.

Ein alle HelferInnen sehr bewegender Dank kam vom Sprecher der ABs, der seinen Dank an den Helferkreis für die „menschliche Hilfe“ und die Gemeinde für die so herzliche Aufnahme und Unterstützung formulierte: „… wenn die Menschen nicht existieren würden, müssten sie erstellt werden.“

Das für diese Sommerfest gewählte Motto: „Gemeinsam Brücken bauen – gemeinsam feiern“ kann den Tag nicht besser treffen und lieferte gleichzeitig den Beweis: „… es klappt doch besser mit der Integration als viele meinen“.

… und nächstes Jahr gibt’s wieder ein Sommerfest – das Zweite!

Foto: Karin Lübbers


HTS – Sponsor des Helferkreises Haimhausen

Eine weitere großzügige Spende konnte der Helferkreis Haimhausen für seine Asylbewerber  in Empfang nehmen:
Sabine und Robert Jakob von der Heizung-/Sanitär- und Solar-Firma HTS Jakob GmbH überreichten Monika Rank und Elke Ruppel 100 T-Shirts, die noch rechtzeitig vor dem Haimhausen Triathlon an die teilnehmenden sieben Teams ausgegeben werden konnten. Ein herzliches Dankeschön an Sabine und Robert Jakob.


HELFERKREIS SUCHT NOCH LOTSEN!

Der Helferkreis Haimhausen, seit Ende September für fast 100 Asylbewerber aktiv, sucht weitere Lotsen/Innen zur Unterstützung der bereits engagierten Frauen und Männer. Bei uns betreuen immer zwei Lotsen/Innen jeweils sechs in einem Raum wohnende ABs, kümmern sich um formale Angelegenheiten und sonstige anfallende Belange.

Selbstverständlich helfen Fachleute aus anderen Gruppen (Bildung, Job, Begleitung, Freizeit) den neuen Lotsen/Innen – Zusammenarbeit wird bei uns groß geschrieben! So treffen sich die Lotsen/Innen regelmäßig, halten per Mail Kontakt untereinander und besprechen alles Anfallende.

Freilich sind wir Alle im Helferkreis Haimhausen ehrenamtlich tätig.

Bestimmt wäre dieses Engagement auch etwas für Sie! Wir würden uns sehr freuen, wenn gerade Sie dabei wären.

Bitte melden Sie sich unter info@helferkreis-haimhausen.de


Was tut sich im Helferkreis?

Spende

Eine alle bewegende Spende wurde dem Helferkreis zugesagt:

Walter Goldfuß, am 6. Juni nach langer schwerer Krankheit verstorben, legte schon vor längerem fest, dass statt Kränzen bzw. Blumengebinden zu seiner Beerdigung Geldspenden der Trauergäste zugunsten des Helferkreises und des Vereins Miteinander-Füreinander gegeben werden sollen.

Walter war selbstlos und sehr karitativ eingestellt; auf seinen weiten Reisen als Kameramann sah er viele arme Menschen – auch dies veranlasste ihn, seine Frau Angelika Goldfuß bei Miteinander-Füreinander aktiv zu unterstützen.

Wir danken Walter sehr und behalten ihn gern in Erinnerung.

Organisation

1.Amper-Campus Sommerfest  –  siehe oberen Artikel

Wechsel im Team Sachspenden – Claudia Hartwig musste leider aus zeitlichen Gründen das Amt
der stellvertretenden Sprecherin aufgegeben. Wir danken Claudia sehr für ihr Engagement, zum Glück für uns bleibt sie als Lotsin aktiv. Christiane Kettinger ist nun Stellvertreterin von Alexander Schramm.

Bildung

Viele unserer Amper-Campus Bewohner können unsere Schrift weder lesen noch schreiben, die Hälfte von ihnen beherrscht nicht einmal die Heimatschrift. Deshalb freut es uns, dass die vhs Dachau Land zwei Kurse genehmigt hat, in denen die Basis zum Erlernen des lateinischen Schriftbilds möglich sein wird. Ab voraussichtlich August werden dann drei Alphabetisierungskurse angeboten. Einer läuft bereits und unsere Schüler haben dank des sachkundigen Einsatzes eines ehrenamtlichen Lehrers und seiner unermüdlichen Helfer das ABC bereit gemeistert. Wer jemals eine Fremdsprache mit nicht lateinischem Schriftbild gelernt hat, weiß um die Schwierigkeit „Hieroglyphen“ zu entziffern und maßstabsgerecht abzumalen. Dieser Kurs wird auch künftig mit denselben Schülern fortgesetzt.

Zur Zeit befinden sich zwei weitere Kurse in der Vorbereitung. Wir hoffen, auf diese Weise allen gerecht zu werden.

Welch ein Erlebnis muss es für jemanden sein, der nun beim Einkaufen, Busfahren etc. Buchstaben und sogar einzelne Wörter erkennen kann. Bis zum flüssigen Lesen wird es aber noch eine Weile dauern – aber der Anfang ist gemacht.

Alle anderen Deutsch-Kurse laufen weiter und werden nur für die Ferien etwas reduziert. Im August oder September geht’s dann mit Elan weiter.

Weiterbildung HelferInnen

Am 11.06 Vormittag, nahmen 9 Helfer an einem kostenlosen Vortrag von Christian Waegele,

ehem. ev. Pfarrer, jetzt Dozent an der vhs Dachau,  zum Thema „Interkulturelle Kommunikation, Erwartungen, Enttäuschungen, Motivationsbrüche im Helferkreis“ im Vereinsheim des SV Haimhausen teil.

Im Vortrag ging es um typische Kommunikations-Fälle, bei denen durch die kulturellen Unterschiede Missverständnisse auftreten können. Es wurde erklärt, wodurch Enttäuschungen häufig verursacht werden. Um diese zu vermeiden, betonte Christian Waegele, wie wichtig es ist, klar zu unterscheiden zwischen 1) den persönlichen Zielen des Helfers, 2) den Zielen des AB und 3) den gemeinsam zu vereinbarenden Zielen von Helfer und AB.

Für uns als Teilnehmer war der Vortrag sehr interessant und hilfreich. Wir könnten uns gut vorstellen, dass andere ähnlich davon profitieren, wenn wir diese Art Veranstaltung wieder organisieren würden.

Freizeit/Fussball

Der Klassenerhalt des SV Haimhausen, Fußball ist geschafft!
Die 1. Mannschaft hatte kürzlich 1:0 gegen Weichs und die 2. Mannschaft mit 4:1 gewonnen. Vor allem Modibo Konare war in den letzten Spielen der „Turm in der Schlacht“  im Abwehrzentrum.
Über 20 Jungs unterstützten die Mannschaften bei den Heimspielen lautstark.
Herzlichen Glückwunsch, das Ziel ist erreicht!

Freizeit – Triathlon

Am 19. Juni fand der Haimhausen-Triathlon mit Ziel an der Bavarian International School statt. Schwimmen, Radfahren und Laufen waren als Disziplinen zu bewältigen. Es starteten acht Teams aus dem Amper Campus gemeinsam mit Helfern, die das Schwimmen absolvierten.

Dies und das …

  • Einige unserer „Jungs“ sind unter die Hobbygärtner gegangen, wie das Foto des kleinen Gemüsegartens von Karin Lübbers beweist = Doudou bei der Gartenarbeit, Adama ebenfalls begeisterter Gärtner hatte frei. So bekamen die „Jungs“ Setzlinge von u.a. Salat, Tomaten, Gurken, Kohlrabi, Fenchel, 1 Zucchini, Kürbis und Kräuter geschenkt.

  • Eine Französisch-Unterrichtsstunde „der anderen Art“ vermittelte Pam Bubenheim einigen Schülern der BIS:  Aly aus dem Senegal  erzählt aus seinem Leben in Afrika, seiner Familie, seiner Kultur, seinem Sprachstudium und seiner Arbeit als Französischlehrer im Senegal. Aly berichtete auch von seiner abenteuerlichen Reise und die Schüler der BIS konnten ihm viele Fragen stellen. Interessant war die philosophische Diskussion, die am Ende des Interviews zustande kam. Alle verabschiedeten sich herzlich und freuen sich nun auf ein nächstes Treffen!

 

  • Mehrere Musiker der „Ampercussions“ werden am 11. Juli in Begleitung von Bertrand Koehler das Thema „Not hat viele Gesichter“ im Rahmen der „Kathol. Religionslehre“ an der Mittelschule Haimhausen mitgestalten. Religionslehrerin Dr. Andrea Kuffner will mit dieser Unterstützung den Schülern vermitteln, dass die Hilfe, die wir Menschen in Not geben – und wir haben diese vor Ort -, keine „Einbahnstrasse“ sein muss. Diese Menschen aus anderen Ländern/Kulturen verfügen über für einige von uns eventuell unbekannte Fähigkeiten (z.B. Trommeln) und Kenntnisse, die sie uns weitergeben können.
  • Zu guter Letzt: ein Dank an die Mitarbeiterinnen des LRA, mit denen der Helferkreis gern zusammenarbeitet.

Spendensaison Frühjahr / Sommer

Der Helferkreis startet in die Saison Frühjahr / Sommer und freut sich über Spenden an folgenden Terminen: 04.06., 02.07. und 06.08. (jeweils Samstags, 10:00 – 12:00 Uhr). Die Spenden können Am Pfanderling 62 in Haimhausen abgegeben werden.
Welche Spenden aktuell gesucht werden, können Sie hier nachlesen. 


Großzügige Spenden

Günter Mairhörmann vom Fair-Handelshaus in Amperpettenbach überreichte am Samstag, den 16. April, Bertrand Koehler und der Trommelgruppe im Amper-Campus zwei Djemben und zwei Glocken, so dass nun weitere ABs an der seit einiger Zeit fest etablierten Gruppe teilnehmen können.
Die Trommelgruppe trifft sich in wechselnder Besetzung seit Mitte April jetzt immer samstags, da einige der Mitspieler auch beim SVH für Fußballspiele eingesetzt werden.
Günter Mairhörmann selbst ist im Helferkreis Mammendorf aktiv und lud das Team für den 23. April zu einem Auftritt beim dortigen Treffen ein – Grundlage für eine erste Helferkreis-Partnerschaft zwischen Mammendorf und Haimhausen….

Vier „unserer Jungs“ hatten schon vor einigen Tagen Kontakt mit dem Fair Handelshaus:
sie konnten Mitarbeiter/-innen bei verschiedenen Arbeiten unterstützen.

 

Auch die Schlossbrauerei Haimhausen tat Gutes für den Helferkreis: von jedem Monat im März verkauften Kasten Bier gleich welcher Sorte wurden 0,50 € pro Kasten an den Helferkreis gespendet.
Der Helferkreis Haimhausen dankt Monika Haniel von Haimhausen sehr herzlich für € 350,–, die zu 100% für Bildungsaufgaben der Asylbewerber verwendet werden.


Landratsamt Dachau hat eine Hausordnung für Asly-Unterkünfte erlassen!

„Selbst so simple Dinge wie Kerzen anzünden, Markisen aufhängen und Gartenstühle aufstellen ist nun in allen Asylunterkünften verboten.
Das Landratsamt hat eine Hausordnung erarbeitet. Für die Flüchtlinge dürfte das Amtsdeutsch schwer verständlich sein. Sprachlich, aber auch vom Sinn her.“

 so der Merkur am 12.3.2016 in seiner aktuellen Ausgabe. Das Landratsamt Dachau hat eine Hausordnung für Asly-Unterkünfte erlassen, die aus Sicht der Helferkreise im Landkreis quantitativ und inhaltlich so nicht anwendbar ist.

Die Süddeutsche schreibt weiter „Auch die Mitarbeiter der Asylsozialberatungsstelle der Caritas, „die ja in unserem Auftrag arbeiten“, wie Löwl sagt, sollen die Inhalte vermitteln. „
Die Caritas ist gerade mal 2 Stunden pro Woche in unserer Unterkunft, wie soll das bei 100 die verschiedensten Sprachen sprechenden Flüchtlinge kommuniziert und vermittelt werden?

Nachdem Detlef Wiese, Sprecher Orga-Team des HK Haimhausen vergeblich versucht hat beim Landratsamt eine Nachbesserung und eine Zusammenarbeit mit den Helferkreisen zu fordern, die ja die Basisarbeit machen, ist seitens des Landrats nun wenigstens zu einem Helferkreistreffen eingeladen worden, bei dem verschiedene Themen angesprochen und Kommunikationsschwieriegkeiten beseitigt werden sollen. ( Details folgen noch im nächsten Newsletter)

Die vollständigen Artikel findet ihr hier:

Münchner Merkur [bitte klicken]

Süddeutsche Zeitung [bitte klicken]

Die Hausordnung in voller Länge hier:

Hausordnung des Landratamtes [bitte klicken]


Treffen mit Unternehmern aus Haimhausen

Am 10.3. trafen sich erstmals einige Haimhauser Unternehmer mit Vertretern des Helferkreises in den Räumlichkeiten des E-Werks von Haniel.
Ziel dieses ersten kick-off Treffens war ein Kennenlernen und Brainstorming zum Thema Integration der Haimhauser Asylbewerber in die deutsche Arbeitswelt.

Es wurde besprochen ab April an jedem Mittwochvormittag jeweils 2-3 Asylbewerbern pro Unternehmen im Rahmen eines 1-3 stündigen Aufenthalts den Betrieb und mögliche Aufgaben zu zeigen. Einfache Dinge wie der Arbeitsalltag und verschiedene Tätigkeiten sollen im Vordergrund stehen.
Zum nächsten Treffen wird rechtzeitig eingeladen.

(von links nach rechts) Detlef Wiese, Gabi Mittmann, beide HK Haimhausen,
Tim Köster, G. Schindler (beide Logitex Reinstmedientechnik),
Andrea von Haniel, E-Werke Haimhausen,
Roland von Hinüber, Schmitt + Sohn Aufzüger, E. Dersch, FAIR Handelshaus

Umzug ins neue Spendenhaus Am Pfanderling 62

Mehrere „Heinzelmänner und –frauen“ packten am letzten Februar-Wochenende alle im
alten Spendenhaus in der Pfarrstrasse lagernden Sachen in mehr als 50 Kartons, Kisten und
Säcke (Foto VOR dem Umzug), die der Bauhof bis Samstag, 5. März, ins neue Spendendomizil

Am Pfanderling 62

brachte.

Dem Helferkreis stehen hier mehrere Räume im Keller, beheizbar und mit Fenstern ausgestattet,
zur Verfügung sowie drei Garagen, von denen zwei als Lagerräume für diverse Sachen und
Fahrräder, die dritte als Fahrrad-Werkstatt zu benutzen sind. Mit Unterstützung einiger
Jungs aus dem Amper-Campus wurden alle Sachspenden von Helferinnen des Sachspenden-
Teams am Samstag, 5. März, innerhalb von knapp zwei Stunden auf die Räume verteilt und
gleich in die Regale einsortiert (Foto NACH dem Umzug).

Im April startet dann die nächste Spendenannahme für Sommersachen (Spendenaufruf bitte hier klicken) .
Die Termine hierfür werden in Presse und als Aushang im Schaukasten auf dem Weg zum Amper-Campus veröffentlicht.


Lehrkräfte für Alphabetisierungskurse

um auf die gestiegene Anzahl der notwendigen Deutschsprachkurse für Asylbewerber/innen reagieren zu können, brauchen wir dringend Lehrkräfte, die die Voraussetzungen erfüllen und das Interesse haben für uns Kurse im Landkreis anzubieten. Bei Interesse lesen Sie bitte das Schreiben mit weiteren Informationen zu den Voraussetzungen, die erfüllt sein müssen.
[Lehrkraftinteressierte]
Interessenten können sich sowohl bei Frau Pointner (siehe Schreiben) als auch beim Orga-Team (info@helferkreis-haimhausen.de) melden.


SPENDENAUFRUF:

Sachspenden [bitte hier klicken]

Kontakt:

sachspenden@helferkreis-haimhausen.de

bzw.

finanzen@helferkreis-haimhausen.de

Die Kommentare wurden geschlossen